2/02/16

Warum der FireTV Stick die für uns bessere AppleTV ist

Seit knapp drei Jahren haben wir die AppleTV bei uns im Wohnzimmer. Die AppleTV hatten wir vorwiegend für Netflix, Youtube und Airplay verwendet. Airplay vorallem für die ORF TVthek, ZDF Mediathek und die ARD Mediathek über das iPad.

Über die Amazon Cyber-Monday Woche sind wir dann auf den FireTV Stick aufmerksam geworden. Kostet normalerweiße 35 €, kostete zu diesem Zeitpunkt nur 25 €. Kann man doch mal probieren! Genau das haben wir auch gemacht, bestellt und nen Tag später war er auch schon bei uns. Seit diesem Tag ist unser Fernsehverhalten komplett anders geworden. Wir haben keinen herkömmliches lineares Fernsehen mehr.

Warum der FireTV Stick

Die AppleTV kann einige Dinge nicht, obwohl deutlich teurer, die der FireTV Stick ohne Probleme kann. Ganz besonders hervorheben will ich hier die Fähigkeit Apps zu installieren. Genau diese Funktion macht dieses Ding unschlagbar. Ja ich weiß, die neue Apple TV kann das auch, aber zu einem deutlich höheren Preis.

Beispiel: Wenn ich mir früher ein Skirennen im ORF1 ansehen wollte musste ich den Stream auf dem iPad, mittels der ORF Tvthek App, starten und anschließend über Airplay zum AppleTV schicken. Ich bin also immer auf zwei Geräte angwiesen. Am FireTV Stick dagegen habe ich mir die TVThek App installiert und kann direkt und Live die Programme sehen.  Gleiches gilt für die Dokus von ARD & ZDF und für Netflix sowieso. Ein Gerät das alles kann was wir benötigen und das um 25 €, ich bin noch immer erstaunt!

Im Endeffekt heißt das nun, dass wir jederzeit schnell und einfach ne Serie oder ne Doku ansehen können, ganz easy über EIN Gerät und EINE Fernbedienung. Der FireTV Stick ist von der Performance her in Ordnung und liefert auch die Inhalte in 1080 aus, was für uns völlig reicht.

Ein weiteres Benefit: ich bin nicht mehr auf mein iPad 2 angewiesen und dank des Archos 80 Cesium ist das iPad nun endgültig in den Ruhestand geschickt worden.

Amazon ihr habt da wirklich ein gutes Produkt hingezaubert.

31/01/16

HowTo: Windows 10 Ruhezustand auf einem Tablet (Archos 80) aktivieren

Per Default ist der Eintrag zum Aktivieren des Ruhezustand auf meinem Tablet (Archos 80 Cesium) unter Windows 10 nicht mal vorhanden gewesen. Eine Sache die mich ehrlich gesagt nun bereits länger etwas gestört hat, da so das Tablet im Leerlauf zu viel Strom benötigt. Daher hier nun die Lösung welche Schritte notwendig sind um den Ruhezustand generell zu aktivieren und ihn dann auch sichtbar zu machen.

Hiberfil.sys anlegen lassen

Standardmäßig wurde bei mir erstmal gar keine Hiberfil.sys angezeigt/angelegt. Dies ist allerdings für den Ruhezustand unbedingt notwendig. Folgenden Befehl in einer cmd als Administrator ausführen:

powercfg /h /type full

Anschließend das Tablet neustarten.

Ruhezustand sichtbar machen

Rechtsklick auf das Windows-Zeichen –> Systemsteuerung öffnen. Anschließend die Ansicht rechts oben auf Kleine Symbole stellen, nun auf die Energieoptionen klicken und den Punkt „Auswählen was beim Drücken des Netzschalters geschehen soll“ auswählen. Hier nun oben auf „Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar“ klicken.

Es sollte sich nun ganz unten der Eintrag Ruhezustand finden, anklicken, speichern, Fertig!

23/01/16

Lösung: Kameras des Archos 80 Cesium unter Windows 10 zum Laufen bringen

Die Kameras vom Tablet hab ich bisher noch nie benutzt. Dank einem Kommentar hier am Blog wurde ich nun aufmerksam gemacht, dass diese nicht funktioniert. Entweder zeigte sich direkt ein schwarzes Bild oder aber die Rotation ist genau immer falsch rum. Nach einiger Zeit auf der Suche nach dem Fehler bin ich nun etwas schlauer. Folgendes hat (bei mir) geholfen:

  • Rotationlock im Windows 10 rausgeben
  • Geräte – Manager starten (über Rechtsklick auf das Windowssymbol)
  • Navigieren zu Bildverarbeitungsgeräte und Rechtsklick auf  „Intel Imaging Signal Processor 2400“  Treiber aktualisieren

    Archos 80 Intel Imaging Signal Processor 2400

  • Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen

    Archos 80 Kamera Fix

  • Aus einer Liste von Gerätetreibern auswählen

    Archos 80 Kamera Fix

  • Gerät erkennen lassen und Weiter klicken

    Archos 80 Kamera Fix

  • Anschließend das Tablet neustarten – dann klappt alles!

Was passiert?

Im Hintergrund wird nun ein älterer Treiber installiert, welcher offensichtlich diese zwei Bugs behebt. Viel Spaß weiterhin mit dem Tablet!

3/01/16

Brauche ich eigentlich noch ein Tablet?

Schon länger war ich mit meinem iPad 2 nicht mehr zufrieden. Klar, das Gerät hat bereits einige Jahre am Buckel aber das eine App innerhalb von einer Minute nicht mehr startet ist schon ziemlich verkehrt. Also muss ein neues Tablet her oder nicht?

Genau diese Frage stellte ich mir anfangs. Für was bzw. wo benutze ich mein Tablet?

  • Spinning im Studio – Netflix / ORF TVthek
  • Couch – Internet surfen / Twitter / RSS-Feeds / Youtube

Das wars dann eigentlich auch schon wieder. Fazit: Ja ich brauche ein Tablet. Das Smartphone ist zu klein (Gott sei Dank!) und das Notebook zu groß. Nun gut, dann habe ich das schonmal gewusst, aber welches soll es denn nun werden? Eines war klar: ich zahle sicher keine 400-600 € für ein iPad. iOS auf einem iPad ist mittlerweile einfach komplett überholt. Das ist mir soviel Geld nicht wert!

Lange Zeit habe ich mich dann immer mal wieder nach einem neuen Tablet umgesehen. Im Bereich 200 € sollte da doch etwas zu finden sein. In dieser Preisklasse befinden sich bereits viele gute Android-Tablets. Dabei gibt es jedoch ein Problem: Android. Ich mag das System noch immer nicht. Daher habe ich mir die Tablets immer mal wieder angesehen aber nicht zugeschlagen.

Irgendwann kam mir dann DIE IDEE: Warum nicht ein Tablet mit Windows? Sofort habe ich mich dann auf die Suche gemacht und auch prompt eines gefunden: Archos 80 Cesium mit Windows 8.1. Ein Test zu diesem Tablet folgt in Kürze, aber lasst euch soviel sagen ich bin extrem zufrieden. Wie man Windows 10 auf dieses Tablet bekommt habe ich hier beschrieben.

12/12/15

HowTo: Windows 10 auf dem Archos 80 Cesium installieren

Boot from File Archos 80 Cesium

Vor einigen Tagen habe ich einen tollen Schnapper über Amazon gemacht, mehr dazu aber in Kürze in einem eigenen Blogpost. Das Tablet wird mit 16GB Speicher und Windows 8.1 geliefert. Von dem 16 GB werden einem von Archos aber schonmal 4 GB für eine Recovery Partition genommen die ich nicht gebrauchen kann.

Erster Versuch war dann die Recovery Partition mit einem Festplattentool zu löschen. Resultat: Bluescreen. Windows kaputt. OH! Also direkt Windows 10 aufgesetzt, jedoch mit einigen Hürden daher hier nun das HowTo.

Achtung: Bevor ihr das alles bewerkstelligen könnt, müsst ihr folgendes euer Eigen nennen können:

  • OTG-Adapter
  • USB-Hub
  • USB-Maus
  • USB-Tastatur
  • UEFI fähigen USB Stick mit mind. 8 GB Speicher

Habt ihr das alles, gehts schon los!

  • Windows 10 ISO von Microsoft besorgen
  • ISO mittels Rufus auf einen USB Stick extrahieren
  • OTG Adapter, USB-Hub, USB Stick, Maus und Tastatur am Archos 80 Cesium anschließen
  • Tablet einschalten und ESC-Taste drücken
  • Boot from File auswählen
  • USB Stick auswählen und dann zu Boot -> Windows –> bootefi navigieren und von dort starten lassen
    USB Stick auswählen Archos 80 Cesium
  • Windows 10 wie gewohnt installieren
  • Treiber musste ich nun irgendwie zusammensuchen. Diese habe ich nun für euch in eine ZIP-Datei verpackt. Windows 10 Archos 80 Cesium Treiber
  • Treiber alle einspielen
  • Da es anschließend ein Problem mit der Orientierung vom Tablet gibt, sind auch zwei .REG-Files dabei, hier das erste Ausführen und das Tablet neustarten

Viel Spaß mit eurem Archos 80 Cesium mit Windows 10. Bei Problemen meldet euch einfach!

Credits die geholfen haben: Marlons.ws & SonnySonny88 – danke dafür!

EDIT

Hier findet ihr die Lösung wie man die Kameras auf dem Tablet zum Laufen bringt.

11/12/15

Wie es wirklich geht: WSUS von 2008 R2 auf 2012 R2 migrieren

Dass einem ein WSUS soviel ärgern kann dachte ich auch nicht. Es war an der Zeit den WSUS von einem Server mit 2008 R2 zu einem Server mit 2012 R2 zu migrieren. Laut diversen Nachforschungen sollte das relativ einfach zu bewerkstelligen sein. Aber nicht alles was man im Internet findet stimmt auch. Daher hier Quick´n´dirty die Abfolge die bei mir schlussendlich zur gewünschten erfolgreichen Migration geführt hat:

Achtung: Diese Anleitung ist darauf ausgelegt, dass auf dem neuen Server bereits SQL Express installiert ist!

  • WSUS auf dem neuen Server nicht mittels GUI installieren (fehlerhaft!) sondern über die Powershell
    Install-WindowsFeature -Name UpdateServices-Services,UpdateServices-DB -IncludeManagementTools
  • Postinstall ausführen laut folgendem Befehl (vorher mittels cd in das Verzeichnis C:\Program Files\Update Services\Tools wechseln)
    wsusutil.exe postinstall SQL_INSTANCE_NAME="Datenbankname" CONTENT_DIR="WSUS-Speicherort"
  • Backup von SQL Datenbank auf altem WSUS Server machen, einspielen auf dem neuen WSUS Server mittels Tasks –> Restore
  • Postinstall mit gleichen Argumenten wie oben ausführen
  • komplettes WSUS Update Verzeichnis von altem auf neuen Server kopieren (z.B. mit robocopy)
  • Powershell ISE als Admin öffnen und hier folgenden Code eingeben und anschließend ausführen
    $updateServer = get-wsusserver
    $config = $updateServer.GetConfiguration()
    $config.ServerId = [System.Guid]::NewGuid()
    $config.Save()
  • Postinstall wieder ausführen und dann den Server neustarten
  • nun könnt ihr die WSUS Konsole kontrollieren ob alle Client, Approvals usw. vorhanden sind
  • zu guter letzt noch die WSUS Rolle am alten Server samt Update Packages deinstallieren

Hoffe ich konnte damit helfen – fröhliches Update verteilen!

24/11/15

Kurz getestet: 1Password for Teams ist da!

Vor einigen Wochen veröffentlichte AgileBits, die Firma hinter 1Password, seine Pläne zu 1Password for Teams. Da ich schon immer bei 1Password im Beta-Verteiler drinnen war habe ich mich auch dieses Mal sofort angemeldet, schließlich wollte ich es testen.

1password for teams

1Password for Teams ist die logische Weiterentwicklung von 1Password. Bisher hatte man immer nur seinen eigenen Tresor, was aber wenn man gewisse Passwörter mit seinem Partner oder aber Teamkollegen teilen will? Genau hier rückt 1Password for Teams ins Licht.

1password for teams

Die komplette Administration erfolgt über eine Weboberfläche. Der Link dazu ist immer tresorname.1password.com. Über diesen Link kann man Passwörter anlegen/ansehen, Mitglieder einladen, Tresore erstellen und und und. Da das ganze noch in einer sehr frühen Beta-Phase ist, sind einige Dinge noch nicht verfügbar. Auch können derzeit nur die 1Password for Mac wie auch die iOS App mit den neuen Tresoren umgehen. Windows wird wohl folgen, wohl dann mit einer Windows 10 App über den Store.

1password for teams

Nach den ersten paar Minuten muss ich sagen, AgileBits hat bisher tolle Arbeit geleistet und ich freue mich wenn das Produkt dann wirklich öffentlich ist. Dann wird allerdings das Pricing noch sehr interessant werden. Hold on!

23/11/15

Backup Exec: NDMP Port 10000 belegt

Backup Exec Agent NDMP Port

Der Backup Exec Client auf einem Server meldete im Event-Log folgende Fehlermeldung:

Warnung! Backup Exec Remote Agent for Windows Servers hat erkannt, dass der NDMP-TCP/IP-Port 10000 von Prozess “ (PID: 4) fⁿr das Protokoll ‚IPV4‘ genutzt wird. Die Anwendung kann eventuell gerade keinen Listener starten.

Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link:
http://entced.symantec.com/entt?product=BE&module=eng-event&error=V-379-58119&build=retail&version=14.2.1180.1162&language=DE&os=Windows_V-6.1.7601_SP-1.0_PL-0x2_SU-0x110_PT-0x3

Da dies eine Hyper-V Maschine ist konnte BE zwar mit Snapshots eine Sicherung machen, jedoch keine GRT-Sicherung. Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

  • NDMP-Port auf Client und BE-Server ändern
  • dahinter kommen welcher Port den NDMP Port belegt

Gesucht habe ich wirklich lange und schlussendlich auch etwas gefunden. Vor einiger Zeit war auf diesem Server Sharepoint installiert. Dieser war jedoch nicht komplett verschwunden. Ein Teil davon war noch im IIS aktiv. Hier belegt eine Website names „Sharepoint Administration V4“ den Port 10000.

Website löschen, Server neustarten. Nun funktioniert der BE Client wieder ohne Probleme.

18/11/15

Exchange 2010: Nach Mailbox Move keine Suche möglich

Unter Exchange 2010 und höher kann man mittlerweile easy und relativ zügig Postfächer von einer in eine andere Datenbank verschieben. Das klappt sogar super während der Arbeitszeit, der Benutzer bekommt davon im Ideallfall überhaupt nichts mit.

Leider jedoch passt der Exchange beim Move nicht auch die „CatalogData“ an. Soll heißen: das Postfach wird nicht neu indiziert und dadurch ist von da an für den User im Online-Mode keine Suche mehr möglich. Exchange hat zwar bereits für das Postfach einen Index, jedoch zeigt dieser auf eine andere Datenbank und ist daher wertlos.

Dieses Problem lässt sich jedoch mit zwei Scripts lösen:

  • Script von Technet-Gallery besorgen und ausführen (Set-Execution Policy nicht vergessen!)
  • in EMS ins Scripts-Verzeichnis navigieren (C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V14\Scripts)
  • entweder mit .\ResetSearchIndex.ps1 -All in allen Datenbank den Index neu erstellen
  • oder mit .\ResetSearchIndex.ps1 Datenbankname den Index für eine Datenbank neu erstellen

ACHTUNG: Dies bitte ausserhalb der Arbeitszeit machen, der Server ist dabei zu 100% (CPU) ausgelastet.

Im Eventviewer kann man dann unter „Application“ nach ID 109, und ID 110 (wenn fertig) Ausschau halten.

 

13/11/15

So gehts: Hyper-V Checkpoint (Snapshot) manuell mergen

Unter Windows Server 2008 R2 noch Snapshot genannt, ist es nun unter Windows Server 2012 (R2) Checkpoint. Gemeint ist allerdings das gleiche. Einen Ist-Stand der virtuellen Maschine erfassen, etwas probieren und dann wieder zurückspielen oder eben wieder auf den alten Stand zurückkehren.

Auch die meisten Backuplösungen, wie Backup Exec, bedienen sich an Checkpoints. Doch was ist wenn das Backup einer Maschine so lange dauert und der Checkpoint so groß ist, dass der Platz auf dem Host bei 0% liegt. Dann stoppt Hyper-V die Ausführung dieser Maschine und es ist erstmal Schicht im Schacht. Genau dann hat man zwei Probleme:

  • Irgendwie will man die Maschine sauber herunterfahren
  • das AVHDX-File (Checkpoint) will wieder mit dem VHDX-File zusammengeführt werden

Richtig herunterfahren

Eine Aufgabe für flinke Hände. Maschine wieder starten, schnell auf die GUI kommen und am schnellsten Wege irgendwie die Maschine zum Herunterfahren zwingen. Dazwischen wird man wahrscheinlich vom automatischen Stopp von Hyper-V aufgehalten. Ist die Maschine erstmal heruntergefahren kann dann die eigentliche Arbeit los gehen.

Snapshot / Checkpoint manuell mergen

Ist die Maschine heruntergefahren versucht Hyper-V den Checkpoint zu mergen, schlägt allerdings fehl weil kein Plattenplatz mehr zur Verfügung steht. Allerdings klappt es auch anders. Das AVHDX-File auf irgendeine Festplatte (auch extern) verschieben wo noch genügend Platz vorhanden ist.

merge avhdx

Nun kann man Hyper-V mit dem Merge beauftragen und zwar wie folgt:

  • Hyper-V Manager –> Edit Disk öffnen
  • AVHDX-File auswählen
  • Merge auswählen
  • Hyper-V zeigt einem nun die Stammfestplatte (VHDX) an, ansonsten muss man diesen Pfad selbst eingeben

Danach hat man wieder eine VHDX mit sämtlichen Änderungen bis zu diesem Zeitpunkt. Nun ist allerdings noch ein Trick nötig damit man Hyper-V überzeugen kann, dass er mit dieser Festplatte hochfährt. Will man nämlich einfach mit Browse im Setting der Maschine die VHDX statt der AVHDX auswählen meckert Hyper-V, dass hier noch ein Checkpoint offen ist.

Da hilft eine etwas radikale Methode. Diese Festplatte aus den Einstellungen der Maschine löschen, ein neue Hardware (SCSI oder IDE) hinzufügen und unter Browse nun auf die VHDX verweisen. Danach fährt die Maschine hoch und alles funktioniert wieder wie gewohnt.