10/05/09

EEE PC 701 Installation

Da ich dieses Wochenende einen EEE PC eines Bekannten in die Hände bekommen hatte mit dem Auftrag doch bitte ein übersichtlicheres und besser funktionierendes Betriebssystem zu installieren (standardmäßig ist Xandros Linux dabei), hatte ich Gelegenheit mal den Ubuntu Netbook Remix zu testen. Also Image runtergeladen und mit dem Programm usb-imagewriter (welches in Jaunty bereits bei den Paketenquellen inkludiert ist) das Image auf den Usb-Stick gespielt. Funktionierte auch anstandlos und dass sogar sehr zügig.
Als nächsten Schritt das ganze mit dem Stick zu installieren gewagt was auch sehr gut funktionierte, da ich nach knapp 25 Minuten das fertige System vor mit hatte.Das erste was aufgefallen ist war, dass die Oberfläche sehr zäh reagierte. Also zuerst mal sämtliche Updates gemacht und neu gestartet. Doch dann kam die Überraschung, ich hatte plötzlich die Oberfläche von dem Netbook-Remix nicht mehr vor mir sondern nur mehr das Hintergrundbild und mehr nicht. Ich konnte zwar z.B. ein Dokument anlegen sah aber keine Starter (wäre sicher einfach zu lösen gewesen, allerdings hatte ich grade keine Lust auf Google *g*) . Da ich sowieso wissen wollte, wie sich ein normales Ubuntu auf so einem kleinem Netbook verhält, das Image von Ubuntu 9.04 32Bit genommen und mittels unetbootin auf den Usb-Stick gebracht. Installiert und knapp 25 Minuten später war ich abermals fertig. Somit selbes Spiel wieder, upgedatet, neugestartet, Flash und Java eingerichtet und es hat funktioniert. Habe dann noch ein paar Feineinstellungen vorgenommen damit sich mein Bekannter um nichts mehr kümmern muss und er es im Prinzip einfach nur einschalten muss. An was es nun gelegen ist, dass der Remix nicht funktionierte bzw Anfangs zäh funktionierte, weiß ich leider nicht, aber ich bin mit dem Ubuntu auf dem Book sehr zufrieden und weiß nun in Zukunft, dass ich nicht unbedingt den Netbook-Remix benötige da bei dem normalen Ubuntu auch alles Out-of-the-box funktionierte.

Autor: Christoph

IT mit Herz und Seele. Interessiert sich für fast alles wofür Technical-Life steht und hat hier Anfangs an den Mühlen gedreht. Serienjunkie aus Überzeugung. Twitter: @technicallife

11 Kommentare

  1. Hi,
    ähm, eine Frage 🙂
    die EEEpcs hane doch alle einen Intelchipsatz für die Grafik, oder? Läuft da Compiz? Ich hab einen Asus-Laptop (also kein Netbook) mit einem Intel X3100 und da funzt es eben nur mit nem Tweak. Liegt ja an der Umstrukturierung der Inteltreiber. Gut missen tue ich Compiz nur manchmal für die Zoom-Funktion oder das Fenstermanagment, aber ansonsten tuts Metacity auch, währe trotzdem interessant zu wissen, ob es auf den Netbooks läuft 😉
    Danke schonmal 😉
    MfG

  2. Hi,
    ich hab die gleiche Erfahrung bzgl. der Trägheit des Startbildschirms gemacht. Ich habe nicht auf der internen SSD installiert sondern nur das Live-System von einem USB Stick ausprobiert. Die Applikationen laufen zugig nur das Startcenter zickt und gibt sich träge. Wobei mir das schon gut gefällt mit dem Menü links und den Foldern rechts usw…Ein Update habe ich noch nicht eingespielt. Da warte ich wohl besser, bis das Problem mit dem Intel Treibe gefixt ist, wenn das denn wirklich daran liegt.

  3. @ marbas13: die Oberfläche an sich mit der Übersicht ist wie ich finde voll gelungen und wenn es flüßig laufen würde, wäre dies auch auch ein wirklich guter Ersatz. Wenn nur das Wörtchen „wenn“ nicht wäre 😉

    @ HvD: Generell zumindest von der Oberfläche ja das gleiche wie der Netbook Remix oder? Weil das würde dann heißen das es auch wieder nicht flüßig läuft.

    LG

  4. die zweite Installation von Ubuntu 9.04 hättest Du Dir sparen können, da im Ubuntu NBR ein ganz normales Ubuntu 9.04 schon enthalten ist. Du kannst über Einstellungen mit zwei Mausklicks den Desktopmodus von NBR auf „normal“ und natürlich wieder zurück umschalten.

    Dass die NBR Oberfläche sich so träge anfühlt, liegt an den bereits erwähnten Intel / X Bugs.
    Schaltet man auf „normal“ um, kann man ganz gut damit arbeiten.
    Es ist allerdings schon ein bisschen peinlich, wenn der Ubuntu-Ableger, der speziell für Netbooks gemacht wurde, den „Urvater“ aller Netbooks in diesem NBR Modus praktisch unbenutzbar macht.

  5. Mhm das wusste ich eh mein Problem war ja das ich auf normal umgeschaltet hatte und updates gemacht hatte und er anschließend beim erneuten hochfahren nur mehr das hintergrund bild brachte und sonst nichts.
    Sonst hätte ich es eh nicht neu aufsetzen müssen. Wie oben bereits geschrieben wäre es sicher noch anders zu lösen gewesen 🙂

    Da muss ich dir definitiv recht geben denn so hat man ein Netbook OS welches auf dem Netbook nicht ordentlich läuft 😀

  6. Ah okay hier wäre zumindest mal eine Problemlösung, danke dir!

    Werde ich mir für die zukünftigen EEE PCs merken.

  7. Also beide Probleme hab ich hier auf meinem Eeepc 900 auch gemacht. Die Fehler sind aber relativ schnell behoben. Beim langsamen reagieren der Oberfläche einfach als AccelMethod „EXA“ in der xorg.conf einstellen – schon läufts wie geschmiert. Und das andere Problem hatte ich ebenfalls. Der Desktop-Switcher (mit dem man zwischen normalen Desktop und NBR umschalten kann) hat offensichtlich einen Bug der das erzeugt. Ich habe dann nen Starter auf dem Desktop angelegt mit xterm und hab das Tool erneut aufgerufen (somit bekam man wieder alle Elemente des Desktops) und dann einfach die Ordner .gnome2 .gconf löschen. Beim nächsten Start sollte wieder alles laufen.

  8. Ich werd morgen dann doch mich nochmal hinsetzen und das ganze mit

    –> angepasstem Kernel
    –> mit der EXA Methode in der xorg.conf

    probieren und dann die Erfahrungsberichte mittels eines neuen Themas dokumentieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.