21/12/10

Was ist mit Apple´s App Prüfung los?

Schon öfters wurde Apple kritisiert, dass alles Apps geprüft werden und dann wegen teils nicht nachzuvollziehender Gründe nicht erlaubt werden. Immer wieder liest man über Paradebeispiele, welche man einfach nicht verstehen kann. Auch Steve Jobs hatte mal bei einer Keynote damit geprahlt, dass diese Prüfung so gut wie nirgendwo anders funktioniert und meist innerhalb der ersten Woche eine Entscheidung feststeht.

Generell eine gute Sache, aber was ist dann in letzter Zeit mit der Prüfung los? Man liest immer öfters, dass Apps erlaubt werden und dann innerhalb weniger Tage aus dem AppStore verbannt werden. Hier zwei Beispiele:

Für mich sieht dies so aus als sehe man sich die Apps nicht mehr wirklich so 99 %-ig an wie es eigentlich immer beworben wurde. Mein Standpunkt ist der, dass ich generell diese Prüfung gut finde und vorallem dabei hilft, dass man einen meist guten qualitativen AppStore hat und nur sehr selten Apps findet die Abstürzen und Fehler verursachen. Allerdings scheint dies in letzter Zeit einfach nicht immer zu klappen. Daher frage ich mich was da denn los ist? Werden es einfach schon zuviele Einsendungen, sodass die Prüflinge nur mehr grob drüber schaun oder hat man einfach die Motivation daran verloren?

Autor: Christoph

IT mit Herz und Seele. Interessiert sich für fast alles wofür Technical-Life steht und hat hier Anfangs an den Mühlen gedreht. Serienjunkie aus Überzeugung. Twitter: @technicallife

Apple, Web , ,

1 Kommentar

  1. Pingback: Was ist (schon wieder) mit Apple´s App Prüfung los? | Technical-Life

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.