5/01/11

Die „typischen“ Probleme eines mobilen Betriebssystem

Damals

Was muss ein Betriebsystem, genauer gesagt ein OS, welches auf einem mobilen Endgerät laufen soll alles können?
Bis vor 3 oder 4 Jahren nicht besonders viel. Das hat sich jedoch unter anderem dank iOS und Android drastisch geändert.

So muss mittlerweile fast schon vom Fleck weg ein AppStore dabei sein. Nicht zu vergessen eine schnelle Möglichkeit das halbe Web zu erkundigen. Natürlich will man heutzutage auch auf Spiele nicht mehr verzichten. Allerdings nicht so 2D Spiele, nein so richtig aufregendes 3D Zeugs.

Alles in allem doch deutlich mehr als so ein uaralt-Handy-OS. Früher war es wichtig, dass man telefonieren kann, ein paar Freunde mittels SMS nervt und hin und wieder ein wenig „Snake“ spielen. Achja so ein Wecker war natürlich auch nicht schlecht.

Heute

Mittlerweile muss so ein OS, wie bereits erwähnt, deutlich mehr bewerkstelligen können. Was es meist (Blick auf iOS & Android) auch macht. Es kann alles und das auch noch sehr nett und schnell und sowieso.

Doch irgendwie gehen die Grundfunktionen mittlerweile ein wenig baden. So hat Android massive Probleme mit SMS. Zuerst werden an irgendwen SMS verschickt dann werden ankommende SMS nicht angezeigt bzw. verschwiegen.

Auch iOS hat so seine Probleme. Denn dort klingelts nicht. Nein nicht bei einem Anruf (das wär ja noch schlimmer) sondern wenn iOS einen Nutzer wecken soll. So klingelte zur Zeitumstellung von Sommer auf Winterzeit der Wecker eine Stunde später. Nun, ein paar Wochen später, klingelte zum Jahreswechsel gar kein Wecker.

Da stellt man sich schon die Frage ob diese „neuen“ Funktionen volle Aufmerksamkeit genießen und dafür die Grundfunktionen weichen müssen?

Autor: Christoph

IT mit Herz und Seele. Interessiert sich für fast alles wofür Technical-Life steht und hat hier Anfangs an den Mühlen gedreht. Serienjunkie aus Überzeugung. Twitter: @technicallife

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.