10/01/11

VLC-Entwickler Denis-Courmont wettert zurück

Vorgestern berichteten wir über die Entfernung des VLC Media Player aus dem AppStore von Apple. Auch schrieben wir unsere Gedanken nieder wer denn nun an der Entfernung Schuld sei und kamen zu dem Entschluss das man nicht einen Schuldigen finden sollte, sondern eher vor der eigenen Haustüre zusammenkehren soll (wie es so schön heißt). Nun meldete sich Denis-Courmont, ein VLC-Mitentwickler, zu Wort mit folgendem Satz:

Wir sind keine idealistischen Deppen, die sich mehr um technische Lizenzfragen kümmern als um Nutzer.

Weiters wettert er gegen Apple. So meint er, Apple hätte ja auch mehrmals seine Bedingungen geändert, da hätte man auch die GPL Nutzung erlauben können.

Klar, damit hat er Recht. Dennoch gefällt mir die Art einfach nicht, denn er weißt einfach jede Schuld von sich und das obwohl er sich damals offiziel bei Apple beschwert hatte, dass die App aus lizenzrechtlichen Gründen nicht in den AppStore gehört. So meint er weiters:

First, even I do not know for certain why Apple removed VLC, and Apple will probably never state the truth.

Was übersetzt soviel heißt wie, dass wir nie erfahren werden warum Apple die App aus dem AppStore entfernt hat. Auf Deutsch, niemand könne nachweisen, dass die Beschwerde der Grund war. Natürlich kann dies zum aktuellen Zeitpunkt niemand nachweisen, aber die Beschwerde wird schon die ein oder andere Diskussion innerhalb Apple ausgelöst haben, soviel ist sicher!

Für mich klingt das eher scheinheilig als bedacht und auf die Nutzer achtend.

Mehr zu diesem Thema gibts hier.

Autor: Christoph

IT mit Herz und Seele. Interessiert sich für fast alles wofür Technical-Life steht und hat hier Anfangs an den Mühlen gedreht. Serienjunkie aus Überzeugung. Twitter: @technicallife

Apple, Technik , , , ,

1 Kommentar

  1. Pingback: Beschwerde der VLC-Entwickler war Grund der AppStore-Entfernung | Technical-Life

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.