7/01/12

Ein paar Worte zum Westlan in der Westbahn

Nun bin ich seit ein paar Tagen in New York und hatte noch nichtmal Zeit über das erste und bisher auch letzte Ärgernis auf dieser Reise zu erzählen. Unser Flug ging von Wien los, also hieß es erstmal nach Wien zu kommen. Soweit kein Problem, Auto oder Bahn würde zur Auswahl stehen. Ich habe mich für die Bahn entschieden, dieses Mal sollte es allerdings nicht die ÖBB sondern die Westbahn sein. 
 
Dies hatte zwei Gründe:

  • In der Westbahn gibt es Westlan, im Volksmund WLAN genannt
  • die Westbahn kostet für alle von Wels nach Wien 16,90 € im Gegensatz dazu steht die ÖBB mit deutlich höheren Preisen (sofern ohne Vorteilscard unterwegs)

Also rein in die Bahn, iPad an, iPhone an. Beide Geräte mal ins WLAN geklinkt, es erscheint das Bild wie oben zu sehen, akzeptieren und fertig. So zumindest die Theorie. Zwischen Wels und Linz hat das WLAN perfekt funktioniert und dies auch meist ziemlich schnell, wie man im Screenshot rechts sieht. Kurz nach Linz was damit dann allerdings zu Ende. Zuerst sehr langsam, wäre ja noch okay, danach allerdings ging nichts mehr.

Dies zog sich dann leider nicht nur ein paar Minuten hin sondern fast die komplette Strecke Richtung Wien. Kurz vor Wien, ca. 10 Minuten, war dann die Verbindung wieder da. Ob dies ein genereller Ausfall/Defekt war oder ob dies immer so ist kann ich leider nicht beurteilen. 
Linz und Wien sind mit dem Zug knapp 1h 30min von einander getrennt, genau hier wäre das Westlan perfekt positioniert.
 
Hoffen wir also, dass sich hier noch etwas an der Qualität ändert.
 

Autor: Christoph

IT mit Herz und Seele. Interessiert sich für fast alles wofür Technical-Life steht und hat hier Anfangs an den Mühlen gedreht. Serienjunkie aus Überzeugung. Twitter: @technicallife

Review, Web , , , ,

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.