8/12/12

Es tut sich was am Messenger-Himmel

Ach was war das für eine Aufregung diese Woche. Das lang erwartete Hike ist nun endlich auf den Market gekommen und die ersten Early Adopter haben sich darübergestürzt. Hike, ja was ist Hike eigentlich?

Hike will der neue Whats App Messenger werden, bloß mit zwei grundsätzlich anderen Voraussetzungen:

  • Sicherer
  • Gratis

Soweit zumindest der Plan. Auch wenn die zweite Sache mit dem Gratis klappt, so hapert es wie auch bei WhatsApp an der Sicherheit. Zuerst hieß es bei der Veröffentlichung “Sicherheit pur”, diese Woche wurde dann allerdings schon wieder bekannt, dass es mit der Sicherheit gar nicht so weit her ist.

Wie man allerdings im Hike Blog nachlesen kann, wird bis Ende dieses Jahres noch nachgebessert. Hike gibts hier im AppStore und hier im PlayStore.

Hinsichtlich Messenger hat sich dann aber noch ein Dienst oder besser gesagt ein Monopol des Internets gemeldet. Und zwar ist absofort der Messenger von Facebook auch ohne Facebook-Account nutzbar. (Kurzer Hintergrund dazu: Wenige Tage davor hieß es noch, dass Facebook WhatsApp kauft). Nun ist Facebook also bald ein WhatsApp Konkurrent. Ja aber warum bald eigentlich? Der Facebook Messenger ohne Account ist vorerst nur in Indien, Australien, Indonesien, Venezuela und Südafrika nutzbar. Mehr dazu hier.

Wer wird sich nun durchsetzen? WhatsApp ist ganz klar der Platzhirsch am Markt hat allerdings permanent mit Sicherheitsproblemen zu kämpfen. Hike wird bald mehr Sicherheit bieten und kann mit vielen Plattformen (wie auch WhatsApp) und auch einem guten Preis (0 Euro) punkten. Der Facebook Messenger ist leider bei uns noch nicht vorhanden, kann jedoch wann er wirklich auf der ganzen Welt verfügbar ist mit Sicherheit mit einer großen Userbase punkten.

Es wird spannend wer das Rennen macht, Konkurrenz hat bekanntlich noch immer jedes Geschäft belebt.

Autor: Christoph

IT mit Herz und Seele. Interessiert sich für fast alles wofür Technical-Life steht und hat hier Anfangs an den Mühlen gedreht. Serienjunkie aus Überzeugung. Twitter: @technicallife

Technik, Web , , ,

1 Kommentar

  1. Trotzdem darf man nicht den locked-in-Effekt vergessen. Solange die unterschiedlichen Systeme nicht durchlässig sind, wird wohl nur Facebook mit seiner riesigen Nutzerbasis eine ernsthafte Konkurrenz darstellen…
    Zumal vielen Messengern wohl noch ein tragfähiges Geschäftsmodell fehlt…

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.