23/02/16

Meine Gedanken nach 10 Minuten Hands On des Surface Book

Zum Test habe ich heute ein Surface Book zwischen die Finger bekommen. Viel Zeit blieb jedoch heute nicht, aber das ist die nächsten Tage bestimmt mal anders. Ein paar Minuten zum Einrichten und zum Ansehen waren da allerdings, dazu ein paar Worte.

Ich war nach der Präsentation wirklich begeistert, ein Notebook von Microsoft mit guter Performance, schöner Optik und dabei auch noch ein Hybride. Ausgepackt und direkt mal den Gedanken gehabt: „Was ist denn da so schwer?“ Ein wirklich enttäuschender Moment, im Vergleich zu meinem aktuellen Notebook (HP 1040 G2) ist das Surface Book richtig schwer.

Beim Aufklappen das nächste etwas eigenartige Verhalten. Der Verschluss an sich ist zwar schön anzusehen, allerdings hält er nicht zu 100% und der Bildschirm kann schnell mal ein bisschen hin und her schwingen. Nächster Punkt, der Displayteil des Notebooks ist schwerer ist als der Tastaturteil. Klar es ist ein Hybridgerät und die meiste Logik steckt im Display, dennoch fühlt es sich sehr wirklich komisch und ein wenig falsch an. Beim Aufklappen, beim Herumtragen, beim Zuklappen. Einfach falsch.

Das Abdocken hatte ich auch noch kurz probiert. Klappt soweit ganz gut, auch wenn die Handhabung ein bisschen gewöhnungsbedürftig ist. Nicht erschrecken vom Abdockgeräusch, das kann schonmal etwas Lauter ausfallen!

Mal sehen was die nächsten Wochen so bringen.

Autor: Christoph

IT mit Herz und Seele. Interessiert sich für fast alles wofür Technical-Life steht und hat hier Anfangs an den Mühlen gedreht. Serienjunkie aus Überzeugung. Twitter: @technicallife

Technik , ,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.